Zuletzt aktualisiert: 15 November 2017

NOTFALL DES MONATS

Sammy und Mandy
 Wie können Menschen nur immer so grausam sein?
Wir sind die beiden Geschwister Sammy und Mandy und mussten leider ohne Mama die Welt entdecken und heranwachsen
Irgendein ein kaltherziger Mensch hat uns 24.09.2017 an einer Bushaltestelle zwischen Irnhüll und Trischlberg (bei Holzheim am Forst) in einer Schachtel ausgesetzt. Wir hatten gerade mal 200 g und waren höchstens 10-12 Tage alt.
Wir hatten Glück im Unglück, dass uns ein tierlieber Mann entdeckte, denn Busse fahren am Sonntag nicht viele in dieser Gegend.
Total hungrig und unterkühlt gingen wir durch ein paar Hände, bis wir schließlich auf einer Pflegestelle der privaten Katzenhilfe einziehen dürften.
 Dort wurden wir jetzt gepäppelt, gewärmt und liebkost und natürlich mehrfach tierärztlich gecheckt.
 Leider sind die ganzen Strapazen nicht spurlos an uns vorbei gegangen. Unsere Gesundheit ist etwas angeschlagen.
Wir sind beide FIV und Toxoplasmose positiv und Sammy neigt zu Anämie.
Die Ärztin meint, wir könnten - wenn alles gut läuft - ein ganz normales Katzenalter erreichen, aber dazu brauchen wir einen Platz ohne Stress - nach Möglichkeit ein Heim mit eingezäuntem Balkon/Terrasse oder Freigehege, da wir schon gerne frische Luft schnuppern würden und Gras unter den Füßen spüren möchten.
Nach Möglichkeit sollten keine weiteren Katzen im Haushalt leben und ein Kinderwunsch nicht aktell sein.
Wir Beide können nur in katzenerfahrene Hände abgegeben werden und natürlich nur zu zweit.

Wo ist die Familie mit einem XXL-Herz, die sehr auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden achtet?
    Wir sind in Burglengenfeld in Pflege und  könnten in Kürze umziehen, da uns das Pflegezimmer langsam zu eng zum Spielen und Rackern wird. 
Auskünfte über uns gibt es unter Tel.-Nr. 09471 6521.