in Informationen
Zuletzt aktualisiert: 16 Februar 2015

Was ist zu beachten und was kommt auf mich zu, wenn ich ein Kätzchen zu mir nehmen möchte?


 

Natürlich müssen einige Überlegungen angestellt werden, bevor man / Frau sich letztendlichen entscheiden kann einem oder besser gleich zwei Kätzchen ein neues zu Hause zu geben.

Es kommt so häufig vor, dass Kätzchen im Tierheim landen, weil sich vorher keiner Gedanken über ein Zusammenleben und die damit verbundenen Konsequenzen gemacht hat.

Schließlich nimmt man / Frau ein Lebewesen auf, dass natürliche auch Ansprüche und Bedürfnisse hat.
Sie haben bestimmt auch schon davon gehört/gelesen, dass Tierheime aus allen Nähten platzen.
Gerade nach Weihnachten, werden die "Geschenke" wieder abgegeben, weil festgestellt wurde, dass man sich ja wohl auch um die Tiere kümmern muss.
Ich muss Ihnen wahrscheinlich nicht sagen, wie ich dieses unverantwortlich Verhalten finde und dass es mich geradezu abstößt, welche Einstellung manche Leute an den Tag legen.
Diese traurige, leider immer noch weit verbreitete Meinung "...ist ja nur ein Tier", bringt mich schier zur Weißglut!

Zum einen müssen einige organisatorische Dinge abgeklärt werden, aber natürlich sollte man auch die materielle Seite bedenken!

Ich habe Ihnen hier einmal ein paar Sachen zusammengetragen, von welchen ich meine, dass sie vorher abgeklärt sein müssen.

Für etwaige Erweiterungen bin ich, wie immer, sehr dankbar !

Haben Sie sich schon schlau gemacht, ob Sie laut Mietvertrag, Katzen in ihrer Wohnung halten dürfen?

Ist in Ihrer Familie ein Allergiker?

Wie sieht es mit den Räumlichkeiten aus, haben Sie genügend Platz zur Verfügung? Leben Sie in einer ruhigen Gegend und die Katzen können raus? Oder haben Sie einen Balkon, wo die Kätzchen frische Luft schnappen können?

Sind Sie sich im Klaren darüber, dass ein Balkon "katzensicher" sein muss?

Haben Sie genug Zeit, um den Samtis genügend Aufmerksamkeit zu widmen?

Sind Sie finanziell in der Lage, eine Katze mit Futter und Streu zu versorgen? Bedenken Sie, dass monatliche Kosten von mind. ca. 40.- €  pro Katze auf Sie zukommen.

Natürlich muss eine Katze auch regelmäßig zu einem Tierarzt, auch da kommen Kosten für Impfungen, Entwurmung etc. auf Sie zu. Bei eventuell auftretenden Krankheiten sollten Sie auch mit höheren Tierarztrechnungen kein Problem haben.

Können Sie damit umgehen, dass vielleicht Ihre tolle Couch zum Kratzbaum umfunktioniert wird, oder dass Ihr Liebling mal auf den Teppich pinkelt?

Auch kommt es vor, dass Katzen sich erbrechen, natürlich müssen Sie auch damit umgehen können.

Katzentoilette regelmäßig säubern, kein Problem?

Was gedenken Sie im Urlaub mit Ihrem Stubentiger zu machen? Haben Sie jemanden, der sich darum kümmern könnte, oder sind Sie bereit bis zu 10,- € täglich für ein Katzenhotel auszugeben?

Wissen Sie wie alt Katzen werden können?

Katzenhaare auf Ihren Lieblings-Kleidungsstücken und Möbeln gehört auch zum Zusammenleben mit Katzen.

Obwohl Katzen sehr geschmeidig sind, kann es doch mal passieren, dass etwas zu Boden fällt, oder vielleicht Blumentöpfe umgegraben werden. Ein Problem für Sie?

Sorgen Sie dafür, dass keine, für Katzen gefährliche/giftige Pflanzen, im Haus sind. Eine Übersicht einiger giftiger Pflanzen finden Sie hier.

Leben schon andere Haustiere bei Ihnen? Wie kommen diese mit "Neulingen" zurecht?

Halten Sie es psychisch aus, wenn ihr kleiner Liebling krank wird, Sie jeden Tag in die Tierklinik rennen müssen, alles mögliche tun, keine Kosten, Mühe und Zeit scheuen und am Ende Ihren Liebling aufgeben müssen ?


Bitte lassen Sie sich nicht abschrecken, auf den ersten Blick sieht es schlimmer aus, als es in Wirklichkeit ist!

Ein Zusammenleben mit Katzen ist eine unglaubliche Bereicherung, ganz abgesehen von der beruhigenden Wirkung, die man Katzen nachsagt.

Denken Sie bitte daran, wenn Sie ein Tier zu sich nehmen möchten, wie viele arme Geschöpfe
in den Tierheimen sehnlichste darauf warten endlich adoptiert zu werden.
Geben Sie diesen Samtpfoten eine Chance!

 

Wir suchen ein Zuhause