in Informationen
Zuletzt aktualisiert: 16 Februar 2015

Meine Katze ist entlaufen
was tun ?

 

Tipps, die Ihnen bei der Suche nach dem entlaufenen Kätzchen weiterhelfen könnten

 

Die Katze ist nicht nach Hause gekommen oder aus der Wohnung entwischt, viele von Ihnen haben diese Situation auch schon mal erlebt. Plötzlich merkt man erst so richtig wie sehr einem der pelzige Vierbeiner ans Herz gewachsen ist.

 

Man will ihn auf keinen Fall missen müssen!  Mein Katerli ist auch schon einmal ausgebüchst und da unser Engagement letztendlich zum Erfolg geführt hat, würde ich Ihnen gerne ein paar nützliche Tipps mit auf den Weg der nächsten Suche geben.

 

Bei Freigängern sollten Sie unbedingt darauf achten, dass sie kastriert sind. Wenn eine rollige Katze nach einem Kater schreit kann ihn selten etwas bremsen, er wird sie finden wollen. Außerdem sollten Freigänger in den Ohren tätowiert sein und ein Halsband mit Namen und Anschrift des Halters umhaben.

 

Auch bei Übersiedelung (innerhalb des Ortes) kann es vorkommen, dass Katzen nicht mehr nach Hause finden. Evtl. sind Sie in eine Reihenhausanlage gezogen, wo jeder Bungalow fast gleich wie der nächste aussieht - es kann vorkommen, dass Katzen dann nicht wissen wohin sie gehören.

 

 Dazu die fremden Leute, Autos etc.! Der Geruchsinn der Katzen ist ja bekanntlich phänomenal! Also raus vor die Terrassentüre mit dem geliebten Schlafkörbchen und "seinem Geruch".

 

Wenn das Kätzchen dann mal jemandem in der Nachbarschaft zuläuft, d.h. kläglichste vor einer Tür maunzt, weil es im Treppenhaus eingesperrt ist, wird schnell klar, dass es sich hier um keine heimatlose Katze handelt sondern man sie nur aus der misslichen Lage der zugefallenen Haustür befreien muss.

 

Was ist zu tun, wenn mein heißgeliebter Vierbeiner verschwunden ist?
Zuerst einmal bei Tierheim und Polizei anrufen. Wobei es, nebenbei erwähnt, immer besser ist im Tierheim persönlich vorbeizufahren.
Lokale Radiosender bieten oftmals die Möglichkeit Tiersuch- / -fundmeldungen über den Äther zu schicken.
Dann natürlich Handzettel schreiben und sie überall in der Nachbarschaft verteilen/anheften. Auch beim Tierarzt, Bäcker, Metzger, Supermarkt etc. überall eben wo viele Menschen vorbeikommen.

 

Hundebesitzer sind viel unterwegs, fragen Sie auch da mal nach.
Dann machen Sie sich natürlich auch selbst auf die Suche, rufen sie nach Ihrem Kätzchen, vielleicht ist es ja "nur" irgendwo in der Nähe in einer Garage oder ähnlichem eingesperrt. Es könnte auch sein, dass Ihr Kätzchen in einem Baum sitz und nicht mehr herunterkommt.
Geben Sie nicht gleich auf und bleiben Sie am Ball, manchmal dauert es eben ein bisschen bis die Katze gesichtet/gefunden wird. Stellen Sie Futter und Wasser bereit, oft sind die Entlaufenen in der direkten Nachbarschaft on tour und finden bald wieder nach Hause.
Fahren Sie mehrmals im Tierheim vorbei und überzeugen sich selbst.
Zuletzt der traurigste Teil einer Suche, leider werden Katzen sehr häufig überfahren. Fragen Sie deshalb auch bei den Müllfahrer nach, für gewöhnlich werden die armen überfahrenen Kätzchen von ihnen mitgenommen. Es ist zwar äußerst schwierig, aber die Gewissheit zu haben ist letztendlich besser.

 

Auf eine erfolgreiche Suche, besser noch, dass Sie erst gar nicht in die Lage kommen.
Am besten sucht man in der Nacht nach der Katze, da für die Katze dann Ablenkungen wie fremde Leute, Autos und Lärm zum Großteil wegfallen, was sie vielleicht eher dazu bringen kann, aus ihrem Versteck zu kommen, falls sie sich verkrochen hat.
Auch sollte man besser alleine gehen, weil mehrere Personen auf einmal die Katze verunsichern könnten.

 

Alle paar Meter in die Knie gehen und ein, zwei Minuten warten, da Katzen oft glauben, dass wenn sie den Mensch sehen, er sie auch sehen muss, beziehungsweise, weil sie den Menschen in Augenhöhe haben müssen, um überhaupt zu reagieren.
Man sollte auf jeden Fall die Katze immer mit normal lauter Stimme locken und ein bisschen Futter für die Katze eingesteckt haben, um sie auf jeden Fall locken zu können.
In fast jeder Stadt gibt es einen Lokalanzeiger, ein Stadtblatt und so weiter, wo man kostenlos Kleinanzeigen aufgeben kann, wenn man inserieren möchte.
Man sollte auch bekannte Katzenhalter aus der Umgebung informieren, wenn die eigene Katze davon gelaufen ist, denn die achten natürlich oft mehr auf andere Katzen... (Unser Katerle war zum Beispiel einer Nachbarin als "Gargamel" bekannt, und sie glaubte, er sei ein Streuner)

  Die wichtigsten Orte, um Flugzettel aufzuhängen schließlich sind auf jeden Fall Supermärkte, Tierärzte in der Umgebung, Telefonzellen (!), Nachbarhäuser...
Dabei nicht vergessen, das Datum auf die Zettel zu schreiben, damit die Leute wissen, wie aktuell sie noch sind und daran denken, die Blätter an wind- und wettergeschützten Stellen aufzuhängen, damit sie auch nach mehreren Tagen noch leserlich sind!

 

Wir suchen ein Zuhause